Mazedonien wählt heute neues Staatsoberhaupt – Ivanov ist Favorit

Am heutigen Sonntag wählen die Mazedonier ihren neuen Präsidenten. Hierfür müssen mindestens 40% der ca. 1,8 Mio. Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben. Um 16 Uhr waren es bereits 31,85%.

Wie die staatl. Wahlkommission in einer Pressekonferenz am Mittag mitteilte, verliefen die Wahlen bisher ruhig. Unregelmäßigkeiten seien in Struga gemeldet worden, jedoch fehlen hier noch detaillierte Informationen.

Im direkten Vergleich zum ersten Wahlgang seien definitiv weniger Menschen zur Wahl gegangen. Dies hat wohl auch damit zu tun, dass sich die Kandidaten, die im ersten Wahlgang nicht erfolgreich waren, sich nicht für einen anderen Kandidaten ausgesprochen haben. Diese Wähler könnten möglicherweise fehlen und damit die Wahlbeteiligung auf ein niedrigeres Niveau drücken.

Falls keine 40% erreicht werden, würde die Wahl als ungültig deklariert werden und müsste wiederholt werden.

Sobald erste Ergebnisse verfügbar sind werden wir an dieser Stelle informieren.

Update 20:00 Uhr: Wie erwartet war die Wahlbeteiligung sehr niedrig, jedoch wurden die notwendigen 40%-Wahlbeteiligung erreicht. Derzeit werden die Stimmen ausgezählt. Erste Hochrechnungen zeigen Gjorgje Ivanov als Gewinner. Ein amtliches Endergebnis wird für die nächsten Tage erwartet.