Mazedonischer Außenminister verurteilt nationalistischen Zwischenfall in Athen

Der mazedonische Außenminister Antonio Milososki verurteilte den gewaltsamen Zwischenfall in Athen, als eine Gruppe gewalttätiger griechischer Nationalisten die Vorstellung des neuen Griechisch-Makedonischen Wörterbuchs nur 30 Minuten nach Beginn unterbrachen.Milososki forderte die griechische Regierung auf, diesen Vorfall genauestens zu prüfen und die Verantwortlichen zu bestrafen. In einem Land, welches derzeit den OSZE-Vorsitz innehabe, und eigentlich die Menschenrechte würdige, dürfen sollte Ereignisse nicht vorkommen. Das mindeste, was Athen nun machen kann, ist, diesen Vorfall detailliert zu analysieren und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen.

Griechische Nationalisten stören Promotion des makedonisch-griechischen Wörterbuches