„Mazedonischer“ Europaratsvorsitz beginnt am 11. Mai 2010

Das Mazedonien international aufgrund der griechischen Blockadehaltung nur unter dem vorläufigen Namen „EJR Mazedonien“ in die internationalen Organisationen und Institutionen aufgenommen ist bekannt. Auch so im Europarat. Hier gab es jedoch eine interessante, aber dennoch entscheidende Wende. Mazedonien wird diesen Vorsitz unter dem Namen „mazedonischer Vorsitz“ inne haben, anstatt „EJRM“.

Thorbjørn Jagland

Damit hat die mazedonische Diplomatie, allen voran der mazedonische Außenminister Antonio Milošoski, einen wichtigen Etappensieg in Richtung Annerkennung des Landes in den internationalen Organisationen.

Nach dem Treffen mit dem mazedonischen Außenminister Milošoski sagte Thorbjørn Jagland: „Wir haben einen offiziellen Standpunkt, dass der Streit nicht im Europarat zu behandeln ist, sondern in den Vereinten Nationen. Ich hoffe, dass diese Frage nicht die wichtigen Prioritäten des Rats in den Schatten stellen wird. Zu Ehren Ihres Vorsitzes haben wir der Benennung als mazedonischen Vorsitz zugestimmt“.

Milošoski schloss in seiner Stellungnahme nicht aus, dass es während des mazedonischen Vorsitzes, welcher ab dem 11. Mai 2010 beginnt, Reaktionen von griechischer Seite geben wird, dennoch hegt er die Hoffnung, dass dieses Land sich mehr den Prioritäten der nächsten Periode widmen werde.

 Weitere Artikel:

Thorbjørn Jagland zu Besuch in Mazedonien