Merkel verwirrt Griechenland

Wie die Nachrichtenagentur Makfax berichtete, verwirrte die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel den  EU-sowie NATO-Partner Griechenland mit der Aussage, das kein Mitgliedsland der NATO das Recht habe, „eigene Regeln für den Beitritt eines Kandidatenlandes aufzustellen“. Griechische Offizielle vermuteten eine Anspielung auf das Veto der griechischen Republik gegen die Republik Makedonien im vergangenen Jahr 2008 in Bukarest, als es zum historischem Tiefpunkt der hellenisch-makedonischen Beziehungen kam.

Nachdem die ersten offiziellen Proteste aus Athen Berlin erreichten, stellte der Pressesprecher des Bundeskanzleramtes fest, dass nicht Griechenland damit gemeint war, sondern Russland, dass hartnäckig versucht die Ukraine und Georgien von der NATO fernzuhalten.

Eine ähnliche Erklärung übergab ein griechischer Regierungssprecher den Medien mit dem Zusatz , das Makedonien ohne einen Kompromis ebenfalls dem Bündnis der NATO nicht beitretten dürfe.