NATO-Generalsekretär gratuliert Mazedonien für die gut organisierte Wahl

„Ich begrüße die Abwicklung der Präsidentschafts- und Kommunalwahlen in Mazedonien, welche nach Angaben der OSZE größtenteils positiv, friedlich und gut organisiert waren.“ so der NATO-Generalsekretär in der Pressemitteilung.

Diese Wahlen demonstrieren, dass Mazedonien, das in Richtung einer NATO-Mitgliedschaft arbeitet, einen wirklichen Fortschritt in Erreichung der hohen demokratischen Standards der Allianz erreicht hat.

Auf dem diesjährigen Gipfel in Strasbourg & Kehl sprachen sich erneut die NATO-Mitglieder dafür aus, die Einladung für eine NATO-Mitgliedschaft für Mazedonien solange weiter beizubehalten, bis es eine akzeptierte Lösung im sog. Namensstreit gibt, welche im Rahmen der UN erarbeitet wird. Ebenfalls wird es begrüßt, dass der neue Präsident Mazedoniens, Gjorge Ivanov, angekündigt hat, dass die Lösung des Namensstreits der wichtigste Punkt auf seiner Agenda ist.

Anmerkung: Die Türkei erkennt die Republik Makedonien unter ihrem verfassungsmäßigen Namen an. Die NATO verwendet den provisorischen Namen „Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien“.

Quelle: NATO PRESS RELEASE