Nimitz Vorschläge scheinbar abgelehnt

Der griechische Fernsehsender NET behauptet, dass die makedonische Seite die neuen Vorschläge des UN-Vermittlers Nimitz, abgelehnt hätte. Dabei beruft sich der Sender auf diplomatische Quellen.

Das neue Paket sah vor, den Zusatz Nord- oder Ober- zum Namen Makedonien hinzuzufügen. Dabei waren vier Varianten im Gespräch. Der makedonische Diplomat Nikola Dimitrov, der die Gespräche bei der UN führt sagte jedoch, dass Makedonien sich nicht von seiner nationalen Identität trennen werde, berichtet NET.

Der Sender berichtet ausserdem, dass die Unnachgiebigkeit Skopjes auch bei dem Außenminister Milososki deutlich wurde, der das Thema einer „slawomakedonischen Minderheit“ in Griechenland in die Gespräche einführte.

Quelle: kirilica