Polizei der Republik Makedonien entdeckte 73 illegale Migranten in einem LKW

Die Polizei der Republik Makedonien entdeckte bei einer Routinekontrolle nahe der Grenze zu Serbien 73 illegale Flüchtlinge und Migranten in einem Lastwagen. Die meisten von ihnen sind Frauen und Kinder und stammen aus Afghanistan, Bangladesch, Pakistan und Syrien. Der 35-jährige Fahrer des Lastwagens, ein Bürger der Republik Makedonien, wurde festgenommen. Er hatte von den Flüchtlingen und Migranten im LKW eine unbekannte Geldsumme gefordert, um sie über die Grenze zu bringen. Die Republik Makedonien liegt auf der sogenannten Balkanroute, über die Flüchtlinge und Migranten versuchen nach Westeuropa zu kommen. Seitdem die Grenzen für Flüchtlinge und Migranten im März 2016 jedoch geschlossen wurden, hat der Menschenschmuggel zugenommen.