Rice sieht keinen kurzfristigen Kompromiss

Die USA glauben nicht mehr an eine schnelle Lösung in der makedonischen Frage, obwohl Anstrengungen im Rahmen der UN zwischen Athen und Skopje unternommen wurden, um einen Kompromiss zu erzielen.

Wie die amerikanische Außenministerin Rice mitteilte, „habe sie zwar noch Hoffnung an eine Lösung, sie glaube auch an eine schnelle Lösung, jedoch ist es offensichtlich, dass es in nächster Zeit keine geben werde.“

Daniel Fried, werde auch weiterhin gemeinsam mit UN-Sondervermittler Matthew Nimetz an diesem Thema arbeiten.

Abschließend betonte Rice, dass die NATO-Mitgliedschaft Makedoniens sowohl der NATO etwas bringen würde, als auch Makedonien und Griechenland.