Verhandlung zwischen Mazedonien und Griechenland vor dem IGH ist auf zehn Tage angesetzt

Vom 21. bis zum 30. März 2011 beginnt die Verhandlung im Fall „Mazedonien gegen Griechenland“ in Den Haag vor dem Internationalen Gerichtshof. Grund der Klage ist der Verstoß Griechenland gegen das Interims-Abkommen von 1995. Griechenland hatte die Aufnahme Mazedoniens in die NATO 2008 blockiert.

Die Verhandlung beginnt am 21. März mit der Vorstellung der Argumente der makedonischen Seite; am 24. und 25. März stellen die griechischen Vertreter Ihre Gegenargumente vor. Ab dem 28. März antwortet Mazedonien auf die Gegenargumente Griechenlans, am 29. März hat dann Griechenland das Wort.

Die bisherige Erfahrung hat gezeigt, dass ein Urteil  / Entscheidung des IGH innerhalb von 6 Monaten vorliegen wird. Die Entscheidung wird maßgeblich die Gesprächen zwischen den beiden Parteien beeinflussen und die Richtung in der Lösungsfindung geben.