Die Politische Stimmungslage in Griechenland im März 2013

Die politische Stimmungslage in Griechenland ist weiterhin von der schweren Staats- Finanz- und Wirtschaftskrise geprägt. Noch ist ist Griechenland nicht über dem Berg, so dass es weiterhin zu großen Belastungen für die Bevölkerung kommt.

Wenn im März 2013 Parlamentswahlen in Griechenland wären, käme das Bündnis der radikalen Linken (SYRIZA) mit 29,5 der Stimmen knapp auf den ersten Platz. Knapp dahinter käme die Nea Demokratia (ND) mit 28,5 % der Stimmen auf den zweiten Platz. Aufgrund des griechischen Wahlsystems würde das Bündnis SYRIZA zusätzlich zu den Sitzen nach ihrem Wahlergebnis als stimmenstärkste Partei einen Bonus von 50 Parlamentssitzen bekommen. Die einstige sozialdemokratische Volkspartei PASOK käme mit 7,5 % der Stimmen nur noch auf Platz Fünf. Vor ihr liegen noch die faschistische Partei Chryssi Avgi mit 10 % und die Unabhängigen Griechen mit 8 % der Stimmen. Die demokratischen Linken (DIMAR) kämen auf 6 % und die kommunistische Partei KKE kämen auf 5,5 % der Stimmen. Die Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Public Issue wurde für den Radio- und Fernsehsender SKAI sowie für die Zeitung Kathimerini zwischen dem 11. und 13.03.2013 durchgeführt.

Nach diesem Stimmungsbild kämen die drei Regierungsparteien ND, PASOK und DIMAR zusammen auf 43 % der Stimmen und hätten damit keine gemeinsame Mehrheit mehr im Parlament. Entscheidend dürfte bei einer möglichen Wahl sein, ob die ND oder das Linksbündnis SYRIZA die Nase vorn haben wird.

Die nächsten tatsächlichen Wahlen werden in der Republik Makedonien stattfinden. Zunächst finden am 24.03.2013 Kommunalwahlen statt. Im September 2013 wird der Termin für vorgezogene Parlamentswahlen festgelegt.