Flüchtlinge auf dem Balkan

Noch immer erreichen derzeit fast wöchentlich Boote mit Flüchtlingen aus der Türkei die Europäische Union (EU). Sie stranden an der Schwarzmeer-Küste in Rumänien. Doch auch über Serbien können Flüchtlinge in den EU-Staat Rumänien einreisen. Anders als die Grenze zwischen Serbien und Ungarn gibt es an der rumänisch-serbischen Grenze keinen Grenzzaun. Die Balkanroute ist jedoch dicht, so dass der Weg in den nordwestlichen Teil der EU versperrt ist. Etwa 7.000 Flüchtlinge befinden sich derzeit in Serbien und hoffen auf ein Weiterkommen in den Norden. Einige von diesen Flüchtlingen verlieren jedoch die Geduld und versuchen nun über den südlichen Weg nach Griechenland zu kommen. Dabei geht es auch quer durch die Republik Makedonien. Die Hilfsorganisationen in der Republik Makedonien sind alarmiert. Viele Flüchtlinge und Migranten sind traumatisiert und nun auch noch erschöpft von ihrer monatelangen Odyssee.