Hashim Thaci zum Präsidenten des Kosovos gewählt

Der frühere Anführer der UCK („Befreiungsarmee des Kosovo“) Hashim Thaci ist am 26. Februar 2016 im dritten Wahlgang vom kosovarischen Parlament mit Unterstützung von 71 der 120 Abgeordneten zum Präsidenten des Kosovos gewählt worden. Er wird sein Amt am 07. März 2016 antreten und Präsidentin Antifete Jahjaga nachfolgen. In den ersten beiden Wahlgängen verfehlte er die notwendige Zweidrittelmehrheit von allen Abgeordneten. Im dritten Wahlgang reichte die Mehrheit von allen Abgeordneten. Sein Gegenkandidat Rafet Rama bekam keine Stimmen, zehn Stimmen waren ungültig.

Die nationalistische Opposition hatte versucht, die Wahl mit allen Mitteln zu verhindern. Es kam zu gewaltsamen Auseinandersetzungen, nachdem die nationalistische Opposition wieder Tränengas im Parlament versprüht hatte und es daraufhin zu einem Polizeieinsatz kam. Die nationalistischen Oppositionellen bekämpfen die Politik der großen Koalition aus Demokratischer Partei (PDK) und Demokratischer Liga (LDK). Die PDK ist der politische Arm der aufgelösten UCK und stand bisher unter dem Vorsitz von Hashim Thaci. Aufgrund seiner Wahl zum kosovarischen Präsidenten ist Thaci nun vom Parteivorsitz zurückgetreten. In der großen Koalition ist Thaci bisher stellvertretender Ministerpräsident und Außenminister gewesen. Von 2008 bis 2014 war Hashim Thaci Ministerpräsident des Kosovo. Seit 2014 ist Isa Mustafa von der LDK kosovarischer Ministerpräsident.