Jugoslawien 22.10.1991: Maßnahmen der Jugoslawischen Streitkräfte

Die „Jugoslawische Volksarmee“ („JNA“) wird in „Jugoslawische Streitkräfte“ („Vojska Jugoslavije“) umbenannt. Des Weiteren billigt das Präsidium der „Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“) eine Generalmobilmachung in Montenegro und Serbien. Die Führung in Montenegro distanziert sich von diesem Beschluss. Bereits seit einigen Wochen droht Verweigerern des Militärdienstes in Serbien die Todesstrafe.

In der Nacht vom 25. auf den 26.10.1991 verlassen die letzten Truppeneinheiten der Jugoslawischen Streitkräfte die Republik Slowenien. Der Rückzug der JNA aus Slowenien wurde am 18.07.1991 durch das Präsidium der SFRJ beschlossen.