Das Programm „Invest in Macedonia“ wird fortgesetzt

  • von

Das von der mazedonischen Regierung initiierte Programm „Invest in Macedonia“, welches ausländische Investoren nach Mazedonien locken soll, feiert erste Erfolge. Vertreter von mehr als hundert Unternehmen haben bisher Mazedonien besucht um Investitionsmöglichkeiten zu bewerten. Einige von ihnen haben bereits investiert und andere planen ein Investment in den nächsten Jahren.

Heute wird sich der verantwortliche Direktor für Auslandsinvestitionen, Viktor Mizo, mit verschiedenen Botschaftern unterschiedlicher Länder treffen, um weitere Schritte für Investitionen abzustimmen. Viktor Mizo teilte im Vorfeld mit, dass man zunächst die erreichten Ergebnisse analysieren möchte und vor dem Hintergrund der weltweiten Wirtschaftskrise auch die nächsten Schritte nochmals neu zu bewerten. Für das nächste Jahr soll der Fokus auf Spanien, Kanada, die Türkei, Katar und die USA gelegt.

Mazedonien hat bereits mit zahlreichen Unternehmen Absichtserklärungen unterzeichnet und bis zum heutigen Datum ist noch kein Unternehmen davon abgewichten, obwohl die Finanz- und Wirtschaftskrise eine Belastung darstellen wird.

Der Direktor des Projekts zur Unterstützung von Auslandsinvestitionen in Mazedonien, David Banks, unterstreicht die Tatsache, dass die weltweite Wirtschaftskrise sich mit sinkenden Auslandsinvestitionen auswirken wird. Die gestarteten Aktivitäten müssten jedoch fortgesetzt werden, welche gemeinsam mit anderen Faktoren zu wichtigen Ergebnissen führen werden, so Banks.

Informationen zu diesem Programm findet man auf der Webseite „Invest in Macedonia“.

Auszugsweise eine Referenz einer Investition aus Schweden:

„We are investing in Macedonia because we see clear business opportunities and strong potential for development of the milk industry“ – Roger Oscarson, Director General Swedmilk Makedonija.

“I’m satisfied with the investment in Macedonia so far. It is a very complex investment, but the central and local governments have been supporting and helping us since the beginning.” – Roger Oscarson, Director General Swedmilk Makedonija.

Roger Oscarson, CEO, Swedmilk Macedonia

Weitere Referenzen HIER