Stellenabbau bei der makedonischen “Telekom”

Der makedonische Telefonbetreiber “Maktel” hat angekündigt, ca. 400 Stellen abzubauen. Hauptsächlich würden befristete Verträge nicht mehr verlängert werden und verschiedenen Mitarbeitern Abfindungsangebote unterbreitet.

Es sind bereits 400 Mitarbeiter gefunden, die nun das Unternehmen im Juni verlassen werden.

Zwar wollte man zunächst 500 Mitarbeiter entlassen, hatte aber gemerkt, dass dies zuviel sei, um einen reibungslosen Betrieb sicherzustellen.

Alle Mitarbeiter mit mind. 25 Jahre Unternehmenszugehörigkeit erhalten ein finanzielle Abfindung in Höhe von 22.500 Euro, wenn diese das Unternehmen verlassen. Bei weniger als 25 Jahren Unternehmenszugehörigkeit werden für jedes Jahr 900 Euro gezahlt.

Die Mitarbeiterzahl von Maktel sich seit der Übernahme der ungarischen MATAV (Parent Deutsche Telekom) mehr als halbiert.
Damals arbeiteten ca. 3.700 Mitarbeiter für “Makedonski Telekomunikacii”, heute sind es ca. 1.700.

Schreibe einen Kommentar