Interessante Sichtweise bzgl. der Balkanvölker…

Interessante Sichtweise eines Lesers als Kommentar zu einem unserer Beiträge:

Artikel: http://www.pelagon.de/?p=210

Not a FOROGianer

@Rolf Vlachoni
Sie wissen warum es keine Makedonier gegeben hat? Weil damals nach Glaubensrichtung ein Volk zugeordnet wurde. Sowohl die Bulgarische Exarchat als auch die griechische Kirche hat versucht die dort lebenden Menschen zu konvertieren. Sie wissen auch warum das Erzbistum von Ohrid im 18 Jahrhundert aufgelöst worden ist? Um den Weg für die neuen orthodoxen Kirchen frei zu machen. -> Macht und Landgewinnung
Die bulgarische Schrift hat den Ursprung der Kyrillischen Schrift, bzw. des Altkirchenslawisch., genauso wie alle anderen Länder die die kyrillische Schrift verwenden. Letztendlich sind fast alle Sprachen ähnlich. Ein Mazedonier könnte sich sogar fast mit einem Russen unterhalten. Bulgaren waren ein Turk-tartarisches Volk, ist später in Slawen aufgegangen, genauso wie in Makedonien und Griechenland(die Slawen überrannten auch Griechenland(80%). Der Unterschied ist nur, dass Griechenland wieder pseudo-phil-hellenisiert worden ist. Die heutigen Griechen sind alles andere als Nachfahren der antiken Griechen. Welches Recht nehmen sich die Griechen zu behaupten, dass in der gr. Region Makedonien griechische Makedonier gibt, obwohl 90% davon aus der Türkei angesiedelt worden sind? Und die restlichen 10% davon haben sich als Griechen ausgegeben und keine Makedonier.