Viele Namensvorschläge aus GR, aber keine Lösung in Sicht

  • von

Der Vorschlag Republik Nord-Makedonien (Republic Northern Macedonia) soll nach Angaben der griechischen Zeitung Elefteros Tipos derzeit am chancenreichsten sein. Des weiteren wird berichtet, dass dieser Name von allen Ländern verwendet werden soll. Die Frage über die Personalausweise und Reisepässe blieb offen.

Die Namensvorschläge von Nimitz umfassen jedoch keine Änderung des Namens innerhalb Makedoniens. Die bedeutet, dass innerhalb Makedoniens weiterhin der verfassungsmäßige Name Republik Makedonien gelten werde.

Interessanterweise sollte auch die Frage geklärt sein, warum gerade die griechischen Zeitungen und Medien mit neuen Namensvorschlägen aufkommen. Spekulationen, dass die griechische Regierung neue Namen an die Presse weiterleite, um dessen „Popularität“ zu testen konnten nicht bestätigt werden, sind aber naheliegend.

Faktisch sind alle Berichte spekulativ, die von einer Annäherung sprechen. Zuletzt hatte der makedonische Premier Gruevski neue Themenpunkte auf die Agenda genommen. (http://www.pelagon.de/?p=191)

Quelle: http://a1.com.mk/vesti/default.aspx?VestID=94652