Internationaler Aufruf: Wie lange diskriminiert Griechenland noch die Makedonier?

  • von

Der MHMRI (Macedonian Human Rights Movement International) fordert in seiner letzten Pressemitteilung die internationale Staatengemeinschaft auf, Griechenlands Diskriminierungspolitik gegenüber der makedonischen Minderheit in Griechenland, aber auch gegenüber den politischen Flüchtlingen, endgültig ein Ende zu setzen. Die Flüchtlinge organisieren derzeit den 4. Welt- Reunion- Kongress, der am 20. Juli 2008 stattfinden soll.

Das Jahr 2008 markiert den 60. Jahrestag der Evakuation von 28.000 makedonischen Kindern zwischen 2 und 14 Jahren (Detsa Begaltsi) durch das internationale Rote Kreuz, die Opfer des griechischen Bürgerkriegs geworden waren. Den Kindern wurde danach die griechische Staatsangehörigkeit entzogen und die Einreise nach Griechenland konsequent verweigert, nur weil sich sich als ethnische Makedonier bezeichneten. Ebenfalls wurden sie aus dem 1982 verabschiedeten Gesetzt ausgeschlossen, dass die Rückkehr politischer Flüchtlinge ermöglichte, die „griechischer Abstammung“ seien.

„Das wird die letzte Chance für viele von uns „Detsa Begaltsi“ sein, unsere Geburtsorte wieder zu sehen, denn viele sind bereits zwischen 60 und 70 Jahre alt. Griechische Offizielle hatte zwar 2003 versprochen, sie für den letzten Reunion-Kongress ins Land zu lassen, jedoch wurden wir schließlich wieder abgewiesen. Das darf nicht noch einmal passieren,“ so Risto Cackirovski, Präsident der ARCAM (Association of Refugee Children from Agean Macedonian).

„Griechenland setzt offenkundig Kanadier, US-Amerikaner und Australier mit makedonischer Herkunft auf Blacklists. Die Regierungen der Länder (auch andere), müssen die Rechte ihrer Bürger schützen und verlangen von Griechenland, dass diese Praxis beendet wird oder mit Rückwirkungen rechnen muss“, so Bill Nicholov, Präsident des MHRMI.

Der MHRMI ruft alle internationalen Regierungen, Medien, Menschenrechtsorganisationen und anderen interessierten Parteien in ihrer Mitteilung auf, den Grenzübergang „Medjitlia/Niki“ zwischen der Republik Makedonien und Griechenland am 20. Juli 2008 entsprechend der internationalen Menschenrechtsrichtlinien zu überwachen.

Quelle: http://www.mhrmi.org/news/2008/june21_e.asp

Mit deutschem Untertitel: http://www.youtube.com/watch?v=xwO9MeGEpGE