Makedonien schickt Protestbrief an NATO-Generalsekretär

  • von

Im Protestschreiben, dass das makedonische Verteidigungsministerium heute an den NATO-Generalsekretär Hopp-Schaefer geschickt hat, beklagt sich Lazar Elenovski (Verteidigungsminister Makedonien) über den Zwischenfall bei einer NATO-Übung in Frankreich. Die makedonsichen Soldaten, die auch an dieser Übung teilnahmen, mussten vorzeitig die Übung verlassen.

Am 22. Mai 2008 wurden zwei makedonische Offiziere von einem griechischen Offizier aufgefordert, ihre Uniform auszuziehen, da auf dieser „Republika Makedonija“ stand. Die makedonischen Offiziere lehnten ab und konsultierten den Generalstab und das Verteidigungsministerium mit dem Ergebnis, dass sie vorzeitig die Übung verließen.

„Dies ist der erste Zwischenfall von dieser Art; makedonische Soldaten sind in zahlreichen NATO-Friedensmissionen unterwegs wie in Afgahnistan oder im Irak, betonte Zachary Vulgarakis, Sprecher des Verteidigungsministeriums.

Nach diesem Zwischenfall wurden auch die nachfolgenden Übungen in Norwegen von makedonischer Seite abgesagt.

Die Übung war angedacht, die NATO-Kräfte zwischen den Partnern gemeinsam zu trainieren.