Pressemitteilung der EFA-RAINBOW (Florina)

  • von

 
Der griechische Irredentismus (Was ist Irredentismus?) gegenüber der Republik Makedonien: „Makedonien ist eins und griechisch“.

Die griechische „Ethnofylaki“ und „National Guard“ sind Militäreinheiten, die offiziell und legal in den Armeestrukturen Griechenlands integriert sind. Das Ziel beider Organisationen ist es, „den Staat vor jeder Art interner und externer Bedrohungen zu schützen“.

Vor einigen Wochen organisierte nun das Greek National Guard Battalion in Florina/ Lerin eine Schusstraining für alle Mitglieder und allen potentiell interessierten Mitbürger.

Die Einladung für diese Veranstaltung wurde über viele öffentliche Poster kommuniziert:

Die Einladung kam also von einer staatlichen Organisation und mit dem letzten Satz der Einladung provoziert Griechenland einen anderen unabhängigen Staat, die Republik Makedonien. Die Veranstaltung fand nur 20km von der Grenze zur Republik Makedonien statt.

[…]

Die EFA-RAINBOW-Partei bedaure es festzustellen, dass Griechenland niemals die Existenz eines makedonischen Volkes akzeptieren werde, innerhalb und auch außerhalb ihrer Grenzen, auch wenn es dazu gezwungen würde.

Die EFA-RAINBOW Partei will mit dieser Mitteilung das wahre Gesicht der griechischen „Demokratie“ aufzeigen, mit deren wirklichen Absichten. Deshalb werden auch alle EU-Institutionen aufgerufen, den Druck auf ihr Land, Griechenland zu erhöhen.

Die EFA-RAINBOW fragt sich, ob der Slogan der griechischen Regierung „Macedonia is one and greek!“ die Stabilität der Region angreift? Steht möglicherweise ein Angriff auf die Republik Makedonien bevor? Der Slogan lässt viele Interpretationen möglich. Wenn Makedonien griechisch ist, was ist dann die Republik Makedonien?

Deshalb fordert die EFA-RAINBOW bereits seit ihrem Bestehen, dass Griechenland ein für alle mal anfängt, wie ein echter EU-Staat zu handeln und nicht wie ein totalitäres Diktaturregime wie in der Vergangenheit.

Die Pressemitteilung ist auf der Internetseite von EFA-Rainbow in engl. und griechisch nachlesbar.

Quelle: http://www.florina.org/news/2008/june25_e.asp